Beruf: Asphaltbauer m/w/d

Beruf: Asphaltbauer/in

Asphaltbauer

Als Asphaltbauer benötigst du technisches Geschick und auch Fitness, auch wenn viel Arbeit von Maschinen übernommen wird. Und du solltest kräftig zupacken können.

Wie ist das perfekte Rollfeld für Flugzeuge beschaffen? Worauf muss beim Bau von Autobahnen geachtet werden und wie wirkt sich direkte Sonneneinstrahlung auf Straßen aus? Und welche Baustoffe machen einen Basketballplatz optimal? Als Asphaltbauer/in beschäftigst Du Dich genau mit diesen Fragen und lernst, welche Baustoffe für welchen Asphaltbelag gemischt werden müssen und wie sich die Baustoffe über die Jahre verändern. Du lernst, wie Du Oberflächen gegen Witterungen schützt und wie Du eine möglichst gerade Ebene für den Asphaltbelag vorbereitest, ebenso, wie Du Baupläne und technische Zeichnungen lesen musst und bereitest die Baustellen zum Asphaltieren vor. Außerdem ist es Teil Deiner Ausbildung, den Umgang mit allen notwendigen Maschinen zu lernen.

Ein spannendes Video bietet Dir hier einen interessanten Einblick in das Berufsfeld:

Asphaltbauer müssen hitzeresistent sein

Entwicklungsmöglichkeiten:

Asphaltbelag und Maschinen:

Verschiedene Weiterbildungen ermöglichen Dir nach der Ausbildung den beruflichen Aufstieg. Du kannst Dich auf ein bestimmtes Gebiet, zum Beispiel auf Arbeitsschutz spezialisieren. Innerhalb des Betriebs kannst Du nach einigen Jahren Berufserfahrung zum Vorarbeiter  oder mit einer Abschlussprüfung auch zum Polier befördert werden. Erfüllst Du die Voraussetzungen, kannst Du studieren, zum Beispiel im Bereich Ingenieurwesen.

Wo finde ich eine Anstellung?

Du kannst entweder selbständig oder in einem betrieb im Bereich Bauwirtschaft arbeiten. Dazu zählen der Ausbau, der Brücken- und Straßenbau, Hoch- und Industriebau, Tief- und Wasserbau.

Fotonachweis: © djama / Fotolia; © Alexander Atkishkin/ 123RF.com