Ausbildung Kraftfahrzeugmechatroniker m/w/d, Land- und Baumaschinenmechatroniker/in

Beruf: Kraftfahrzeugmechatroniker/in

Ausbildung Kraftfahrzeugmechatroniker m/w/d – Worum geht es genau?

Ausbildung Kraftfahrzeugmechatroniker m/w/d: Als Kraftfahrzeugmechatroniker/in beschäftigst Du Dich mit der Instandhaltung der mechatronischen Systeme in Fahrzeugen und der Aufrüstung der KFZ mit Zubehör und Sonderausstattungen.Dabei arbeitest Du mit diversen Prüf- und Testsystemen. Im Detail gehören zu Deinen Aufgaben Diagnosearbeiten an den Fahrzeugen, Instandhaltung, Nach- und Umrüstung, die Codierung von Steuergeräten. Außerdem dokumentierst Du stets die Arbeit und kommunizierst mit den Kunden.

Die Zeiten, zu denen der Kfz-Mechaniker ein schlichter „Schrauber“ war, sind längst vorbei: Aufgrund der Komplexität der in Kraftfahrzeugen mittlerweile eingesetzten Technik hat sich mit dem Kraftfahrzeugmechatroniker ein neues Berufsbild ergeben. Das hat zur Zusammenführung der alten Berufsbezeichnungen Automobiltechniker, Kfz-Mechaniker und Kfz-Elektriker geführt.

Ein interessantes Video als anschaulichen Einblick in den Ausbildungsberuf  findest du hier: 

Kraftfahrzeugmechatroniker machen Autos wieder fahrtüchtig

Ausbildung Kraftfahrzeugmechatroniker m/w/d – Entwicklungsmöglichkeiten:

Nach der Ausbildung sind Deine Entwicklungsmöglichkeiten als Kfz-Mechatroniker außerordentlich gut. Da die Automobilbranche einen der größten und bestorganisierten Wirtschaftszweige in Deutschland darstellt, hast Du hier überdurchschnittlich viele Möglichkeiten zur Spezialisierung und Weiterbildung. Dazu zählen auch Automobil-Serviceberater oder geprüfter Kfz-Servicetechniker. Selbstverständlich kannst Du Dich nach erfolgreichem Abschluss der Ausbildung zum Meister fortbilden.  Dann – aber auch wenn Du sechs Jahre als  Geselle, davon mindestens vier in einer leitenden Position, gearbeitet hast – steht der Selbstständigkeit nichts mehr im Weg.

Wo finde ich einen Arbeitsplatz?

Die Bereiche, in denen Du – je nach Schwerpunkt – als Kraftfahrzeugmechatroniker arbeiten kannst, sind ebenso vielfältig wie die Entwicklungsmöglichkeiten. Zu ihnen zählen selbstverständlich Werkstätten, Autohäuser und Pannenhilfsdienste. Darüber hinaus jedoch auch der Großhandel für Nutzfahrzeuge, Nahverkehrsbetriebe, Werkstätten von Speditionen oder Prüfstellen und Logistikunternehmen mit großem Fuhrpark. Ausbildungsstellen und Ausbildungsfirmen findest Du vielfältig. Es sollte Dir leicht fallen, den richtigen Ausbildungsbetrieb für Deine Lehre zu finden.

 

Bildnachweise: © Karin & Uwe Annas / Fotolia; © Alexander Atkishkin/ 123RF.com