Ein cooler Beruf: Aufbereitungsmechaniker

Beruf: Bergbautechnologe/technologin

Worum geht es genau?

In der Ausbildung zum/zur Bergbautechnologe/technologin spezialisiert man sich auf einen der beiden Bereiche Tiefbohrtechnik oder Tiefbautechnik. In der Tiefbohrtechnik-Fachrichtung arbeitet man sowohl über Tage wie auch unter Tage, um zur Erschließung von Rohstoffquellen senkrechte Schächte, untertägige Speicher oder Brunnen zu erstellen. Dabei kommt beim Bohrvorgang schweres Gerät zum Einsatz. Nach der Bohrung wird der Schacht gesichert, wozu Zement eingesetzt wird.

Neben den technischen Arbeiten ist der/die Bergbautechnologe/technologin der Tiefbohrtechnik auch ein Spezialist in der Gesteinsbestimmung. Bevor man mit einem Projekt beginnt, werden deshalb geologische Proben genommen, die über den notwendigen Einsatz von Werkzeugen und die Arbeitsschritte entscheiden. Auch in der Fachrichtung Tiefbautechnik verfügt man über tiefgehende geologische Kenntnisse. Bergbautechnologen/technologinnen mit dieser Spezialisierung erstellen die engen Gruben und Schächte, in denen später Gestein, Kohle oder auch Salze mit schweren Geräten gebrochen und abgeräumt werden. Als Allrounder sorgen sie auch für den Transport von Material und Mitarbeitern, das Verlegen von notwendigen Versorgungskabeln und die Bewetterung, d.h. die Belüftung unter Tage.

Die Bergbautechnologie ist ein sehr spannendes Tätigkeitsfeld, das zur Gewinnung von Rohstoffen unabdingbar ist. Wer in diesem verantwortungsvollen Beruf tätig ist, arbeitet eng in einem Team zusammen, wobei sich jeder auf den anderen  verlassen können muss.

Im folgenden Video findest Du einen spannenden Einblick in das Berufsfeld.

Bergbautechnologen kennen sich über und unter Tage mit Fördertechnologien aus

Entwicklungsmöglichkeiten:

Je nach Spezialisierung kann man die Prüfung zum/zur Techniker/in der Fachrichtung Geologietechnik (Fachrichtung Tiefbautechnik) oder zum/zur Techniker/in der Fachrichtung Bohrtechnik (Tiefbohrtechnik) absolvieren.

Wo finde ich eine Anstellung?

In diesem Beruf ist man in der Fachrichtung Tiefbohrtechnik in Betrieben der Tiefbohrtechnik, im Brunnenbau oder der Energie- oder Rohstoffgewinnung tätig. In der Fachrichtung Tiefbautechnik findet man sowohl im Steinkohlenbergbau wie auch in Betrieben der Rohstoffgewinnung eine Anstellung.

 

Fotonachweis: © Kara / Fotolia; © Alexander Atkishkin/ 123RF.com