Wirtschaftsfachwirt-in

Beruf: Geprüfte/r Wirtschaftsfachwirt/in  

Weiterbildung zum/zur Geprüften/ Geprüften Wirtschaftsfachwirt/in: Worum geht es genau?

Die Aufstiegsfortbildung zum/zur Geprüften/Geprüften Wirtschaftsfachwirt/in kannst du direkt bei der IHK oder bei einem privaten Anbieter absolvieren. Allerdings ist der Besuch eines Vorbereitungslehrgangs keine Voraussetzung, um die Prüfung ablegen zu dürfen. Diese umfasst zwei Teile, in denen zunächst wirtschaftsbezogene Qualifikationen und später handlungsspezifische Qualifikationen geprüft werden. Gut zu wissen: Der Abschluss Geprüfte/r Wirtschaftsfachwirt/in steht auf einer Niveaustufe mit dem Meister und dem Bachelor. Er eröffnet dir zahlreiche berufliche Möglichkeiten, auch auf Führungsebene.

 

Das Berufsbild Geprüfte/r Wirtschaftsfachwirt/in

Geprüfte Wirtschaftsfachwirt/innen sind betriebswirtschaftliche Allrounder/innen. Durch die Prüfung, die vor der Industrie- und Handelskammer (IHK) abgelegt wird, weisen sie umfangreiche Kenntnisse in BWL und VWL nach. Dazu zählen Teilbereiche wie Rechnungswesen, Steuern und Recht, Marketing und Vertrieb, Logistik und Unternehmensführung.

 

Dementsprechend vielfältig können deine Aufgaben im Betrieb sein, wenn du die IHK-Fortbildungsprüfung erfolgreich bestanden hast. Freu dich auf beste Zukunftsaussichten über alle Branchen hinweg und ein attraktives Gehalt.

 

Zugangsvoraussetzungen

Die Weiterbildung zum/zur Geprüften/Geprüften Wirtschaftsfachwirt/in kommt für dich infrage, wenn du eine abgeschlossene anerkannte dreijährige Ausbildung im kaufmännischen oder verwaltenden Bereich vorweisen kannst. Alternativ ist die Teilnahme am ersten Prüfungsteil mit einer anderen anerkannten dreijährigen Ausbildung sowie mindestens einem Jahr Berufserfahrung möglich. Auch wenn du drei Jahre in deinem Beruf gearbeitet hast, kannst du den ersten Prüfungsteil absolvieren. Um am zweiten Prüfungsteil teilnehmen zu können, darf die erste Prüfung nicht länger als fünf Jahre zurückliegen.

 

Dauer der Weiterbildung

Wenn du die Fortbildung zum/zur Geprüften/Geprüften Wirtschaftsfachwirt/in in Vollzeit absolvieren möchtest, solltest du dafür einen bis vier Monate einplanen. Du kannst die Weiterbildung aber auch berufsbegleitend in Teilzeit oder als Fernlehrgang machen. Dann dauert sie aber etwas länger, in der Regel zwischen anderthalb und zwei Jahren.

 

Entwicklungsmöglichkeiten

Mit Bestehen der Prüfung hast du einen staatlich anerkannten Wirtschaftsabschluss auf Meister- bzw. Bachelorebene in der Tasche. Wenn du möchtest, kannst du anschließend studieren – einige Hochschulen rechnen sogar deine Leistungen aus der Weiterbildung zum/zur Geprüften/Geprüften Wirtschaftsfachwirt/in an.

 

Wo finde ich eine Anstellung?

Als Geprüfte/r Wirtschaftsfachwirt/in arbeitest du im mittleren Management eines Unternehmens. Dort übernimmst du verantwortungsvolle kaufmännische Aufgaben, etwa im Controlling, in der Finanzbuchhaltung oder im Personalwesen. Dein Wissen ist branchenübergreifend gefragt – vom Bauwesen und Handel über die Hotellerie und die Automobilbranche bis hin zur chemischen Industrie und IT.

 

Fotonachweis: © Stock-Fotografie-ID:638127252, Bildnachweis: Antonio Guillem