2 Männer schneiden eine Glasplatte. Glaser sind, unabhängig in welcher Fachrichtung sie sich befinden, in einer vielfältigen Auswahl verschiedener Branchen einsetzbar. Beruf: Glaser/in

Beruf: Glaser/in

Worum geht es genau?

Im Mittelpunkt des Berufes des/der Glasers/in steht die zerbrechliche Materie Glas, die besonders gern und häufig als Fenstermaterial eingesetzt wird. Steht ein neuer Auftrag an, dann erstellt der/die Glaser/in zunächst Skizzen und Konstruktionszeichnungen, um den tatsächlichen Aufwand an Zeit und Material abschätzen zu können. Die Skizze dient als Arbeitsvorlage, um anschließend mit der Hilfe von speziellen Maschinen das Glas zu bearbeiten. Schleifen, bohren und sägen: Ein gekonnter Umgang mit den Materialien ist notwendig, um seine Arbeit gut erledigen zu können. In der Ausbildung kann man sich auf eine der beiden Fachrichtungen Fenster- und Glasfassadenbau bzw. Verglasung und Glasbau spezialisieren. Als Glaser/in im Bereich Fenster- und Glasfassadenbau stellt man vor allem Fenster, Türen und Fassadenkonstruktionen her. Das können die gespiegelten Scheiben für ein Geschäftshaus, die Fenster für einen Wintergarten oder ein denkmalgeschütztes Gebäude sein. Zu den Aufgaben gehört auch das Anfertigen und Anpassen der Rahmen aus Holz und Aluminium sowie das Berücksichtigen von Vorgaben zum Schallschutz oder Wärmeschutz. Zu dem Berufsalltag als Glaser/in gehört auch das Reparieren von Glasscheiben, beispielsweise bei einem Hagelschaden. Im Fachgebiet Verglasung und Glasbau benötigt man noch etwas mehr Feingefühl: Hier gehört auch das Rahmen von Bildern und Spiegeln und die Kunstverglasung zu den täglichen Aufgaben. Die Ausbildung zum/zur Glaser/in verschafft Dir einen interessanten Einblick in einen Beruf, der zwischen Hightech und traditionellem Handwerk liegt.

Einen Einblick in das Berufsfeld im Bereich Fenster- und Glasfassadenbau erhältst Du hier:

Glaser arbeiten milimetergenau

Entwicklungsmöglichkeiten:

Als Weiterbildung empfiehlt sich die Prüfung zum/zur Glasermeister/in. Anschließend kann man sich beispielsweise mit einem eigenen Glaserei-Betrieb selbstständig machen. Wer noch höher hinaus und ein größeres Aufgabenfeld übernehmen möchte, kann beispielsweise einen Studienabschluss im Fach Bauingenieurwesen anvisieren.

Wo finde ich eine Anstellung?

Als Glaser/in ist man in Betrieben des Glasergewerbes, bei Produzenten von Flachglas oder Glasbehältnissen, Fassadenbauunternehmen oder Fahrzeugglasereien tätig.

 

 

Bildnachweise: iStock.com/bluecinema; © Alexander Atkishkin/ 123RF.com