Beruf: Maler/in und Lackierer/in

Worum geht es genau?

In der Ausbildung zum/zur Maler/in und Lackierer/in spezialisiert man sich auf eine der drei Fachrichtungen Bauten- und Korrosionsschutz, Gestaltung und Instandhaltung oder Kirchenmalerei und Denkmalpflege. Im Bereich Bauten- und Korrosionsschutz liegt der technische Aspekt der Tätigkeit im Vordergrund. Hier gilt es, Gebäude, Objekte und Anlagen aus Beton, Metall und Stahl zu sanieren und instand zu halten. Dazu benötigt es ausreichend Fachwissen, um vor dem Beginn der Arbeit genau analysieren zu können, inwiefern die Oberfläche durch Rost, Schmutz oder andere Ursachen beschädigt ist. Bevor die Fläche versiegelt und mit Korrosionsschutzmittel behandelt wird, muss die Oberfläche gründlich gereinigt und vorbehandelt werden.

Ähnlich verantwortungsvoll ist die Tätigkeit im Bereich Kirchenmalerei und Denkmalpflege. Hier arbeitet man in den Innen- und Außenräumen von denkmalgeschützten Gebäuden. Gute Kenntnisse über die historischen Grundlagen der Oberflächen sind hier ein Muss, denn es gilt den Originalzustand wiederherzustellen bzw. zu erhalten. Zu den Aufgaben gehören hier auch das Erstellen von Ornamenten, Rekonstruktionen, Reproduktionen und Profilen sowie das fachkundige Bemalen von Skulpturen. In der Fachrichtung Gestaltung und Instandhaltung ist man hingegen auch in gewöhnlichen Gebäuden und Privatwohnungen tätig, um den Räumen mit Farben oder auch Tapeten das gewünschte Aussehen zu geben. Neben dem Malen und Lackieren fertigt man auch Stuckelemente und bringt Dämmstoffe an, um Energie einzusparen. Zu den kreativen Herausforderungen gehört hier das Anwenden von verschiedenen Maltechniken und Dekorputzen.

Ein interessantes Video als anschaulichen Einblick in den Ausbildungsberuf  findest Du hier:

Maler/-in und Lackierer/-in

 

Entwicklungsmöglichkeiten:

Zur Erweiterung des Aufgabenfeldes bietet sich das Absolvieren der Prüfung zum/zur Maler- und Lackierermeister/in an.

Wo finde ich eine Anstellung?

Mögliche Arbeitgeber sind vor allem Betriebe des Maler- und Lackiererhandwerks, aber auch Betriebe im Stuckateurgewerbe sowie Betonsanierungsunternehmen und  Hochbaufirmen.

 

Fotonachweise: © rockpix / Fotolia; © Alexander Atkishkin/ 123RF.com