Beruf: Trockenbaumonteur/in  

Ausbildungsberuf Trockenbaumonteur/in: Worum geht es genau?

Wenn du Trockenbaumonteur/in werden möchtest, durchläufst du eine duale Ausbildung. In der Berufsschule lernst du zum Beispiel, welche feuerbeständigen Materialien für Brandschutzwände eingesetzt werden und wie du dich auf der Baustelle vor gesundheitsgefährdenden Chemikalien und Unfällen schützt. Denn bei der Arbeit kommst du mit modernen Werkzeugen wie Gasdruckpistolen in Kontakt, die einen sorgfältigen Umgang erfordern.

 

Wenn du die Theorie gepaukt hast, darfst du erste eigene Stahlschienen zurechtsägen, Gipskartonplatten einsetzen und Dämmstoffe anbringen. Gut zu wissen: Als Trockenbaumonteur/in arbeitest du tatsächlich mit trockenen Baustoffen – also mit Materialen, die kein Wasser enthalten. Das können beispielsweise Holz-, Kunststoff- oder Rigipsplatten sein oder auch Trockenestrich.

 

Das Berufsbild Trockenbaumonteur/in

Als Trockenbaumonteur/in brauchst du nicht nur handwerkliches Geschick. Du solltest auch ein gutes räumliches Vorstellungsvermögen haben und gerne im Team arbeiten. Dein Job ist es nämlich, stabile Unterkonstruktionen zu erstellen und daran Wandsysteme aus Leichtbaustoffen zu befestigen. Auf diese Weise unterteilst du zum Beispiel einen kalten Rohbau innerhalb weniger Stunden und verwandelst ihn in einen ansprechenden Wohn- oder Büroraum mit mehreren Zimmern.

 

Wenn du deine Trockenmauern hochgezogen hast, verspachtelst du sie und verschließt die Fugen. Außerdem kümmerst du dich die Kabelschächte und die Installationskanäle, um die Wärme- und Schalldämmung sowie um die Beleuchtungselemente. Du siehst: Das Anforderungsprofil ist äußerst vielfältig.

 

Zugangsvoraussetzungen

Du musst keinen bestimmten Schulabschluss vorweisen können, um Trockenbaumonteur/ in werden zu können. Laut Informationen des Datensystems Auszubildende (DAZUBI) des Bundesinstituts für Berufsbildung (BIBB) haben die meisten Azubis im Bereich Trockenbau einen Hauptschulabschluss oder keinen Schulabschluss. Etwa ein Drittel hat die Realschule besucht und ein kleiner Anteil hat das Abitur gemacht.

 

Dauer der Ausbildung

Die Ausbildung zum/zur Trockenbaumonteur/in dauert normalerweise 3 Jahre, kann aber auf 2,5 oder 2 Jahre verkürzt werden.

 

Entwicklungsmöglichkeiten

Du hast deine Ausbildung zum/zur Trockenbaumonteur/in erfolgreich beendet, möchtest aber noch tiefer in die Feinheiten des Bauwesens einsteigen? Dann könnte eine Weiterbildung zum/zur Industriemeister/in im Bereich Akustik und Trockenbau für dich das Richtige sein. Oder du entscheidest dich dazu, Techniker/in der Fachrichtung Bautechnik zu werden.

 

Wo finde ich eine Anstellung?

Trockenbaumonteur/innen arbeiten nicht nur in speziellen Trockenbau- und Stuckateurbetrieben. Auch der Akustikbau, der Objektausbau und der Hochbau bieten tolle Möglichkeiten für ausgebildete Trockenbaumonteur/innen.

 

Fotonachweise: Stock-Fotografie-ID:1409755716 – ©RealPeopleGroup