Geomatiker/in

Ausbildungsberuf Geomatiker/in: Worum geht es genau?

Bist du ein Ass in Mathe und/oder Erdkunde? Hast du ein gutes räumliches Vorstellungsvermögen? Dann könnte die duale Ausbildung zum/zur Geomatiker/in für dich genau das Richtige sein. In der Berufsschule und in deinem Ausbildungsbetrieb lernst du, wie Welt-, Land- und Themenkarten hergestellt werden. Die Geodaten, die dafür benötigt werden, ermittelst du dank moderner Vermessungstechnik selbst. Oder du überprüfst bestehende Datensätze auf ihre Korrektheit und Vollständigkeit, um daraus Grafiken zu erstellen. Gut zu wissen: Um den Beruf des Geomatikers/der Geomatikerin ausüben zu können, solltest du sorgfältig arbeiten. Du solltest außerdem über analytische Fähigkeiten sowie handwerkliches Geschick verfügen, um exakte Karten anfertigen zu können.

 

Das Berufsbild Geomatiker/in

Als Geomatiker/in ist es deine Hauptaufgabe, mit speziellen Geräten präzise Geodaten zu erfassen und diese im Anschluss aufzubereiten. Deine Daten dienen dann zum Beispiel als Basis für Navigationsgeräte, Atlanten und Apps. Aber auch die Arbeit mit bereits vorhandenen Datensätzen gehört dazu: Du digitalisierst analoge Daten, überprüfst sie auf ihre Richtigkeit und aktualisierst sie bei Bedarf. Sind die Daten vollständig und aktuell, erstellst du daraus Grafiken, Animationen und Karten.

 

Wurden bei den Bauarbeiten alle Grundstücksgrenzen beachtet? Wie ist das Erdreich an einem bestimmten Standort beschaffen? Um Fragen wie diese zu beantworten, arbeitest du mit deinem Team vor Ort im Freien. Mithilfe eurer Instrumente führt ihr Messungen durch und pflegt eure Ergebnisse anschließend in eine Datenbank ein. Darüber hinaus gehört die Beratung von Kund/innen zum Aufgabenbereich eines Geomatikers/einer Geomatikerin.

 

Zugangsvoraussetzungen

Grundsätzlich ist die Ausbildung zum/zur Geomatiker/in mit jedem Schulabschluss möglich. In der Praxis sieht es allerdings so aus, dass die meisten Azubis in diesem Bereich das Fachabitur bzw. das Abitur mitbringen, wie Daten des Bundesinstituts für Berufsbildung (BIBB) zeigen.

 

Dauer der Ausbildung

3 Jahre, kann unter bestimmten Umständen um 6 Monate verkürzt werden.

 

Entwicklungsmöglichkeiten

Wie wäre es mit einer Weiterbildung zum/zur Techniker/in für Vermessungstechnik? An deine Ausbildung kannst du als (Fach-)Abiturient/in aber auch ein passendes Studium anschließen. Beliebte Studienfächer für ausgebildete Geomatiker/innen sind zum Beispiel Geodäsie bzw. Geoinformatik.

 

Wo finde ich eine Anstellung?

Geomatiker/innen arbeiten häufig in der öffentlichen Verwaltung, etwa im Katasteramt. Aber auch Verlage für Kartographie stellen Expert/innen für Vermessungstechnik ein.

Fotonachweise: Stock-Fotografie-ID:520003714 – ©SonjaBK

Freie Ausbildungsplätze
heroal - Johann Henkenjohann GmbH & Co. KG

Niederlassung:

Hövelhof
heroal - Johann Henkenjohann GmbH & Co. KG

Niederlassung:

Österwieher Str. 80, 33415 Verl
Caritas gGmbH St. Heinrich und Kunigunde

Niederlassung:

Lichtenfels
Caritas gGmbH St. Heinrich und Kunigunde

Niederlassung:

Bamberg, Altenkunstadt, Burgkunstadt
Caritas gGmbH St. Heinrich und Kunigunde

Niederlassung:

Obere Königstraße 4b, 96052 Bamberg
Caritas gGmbH St. Heinrich und Kunigunde

Niederlassung:

Oberpfalz und Ober- und Mittelfranken
Caritas gGmbH St. Heinrich und Kunigunde

Niederlassung:

Oberpfalz und Ober- und Mittelfranken
Caritas gGmbH St. Heinrich und Kunigunde

Niederlassung:

Obere Königstraße 4b, 96052 Bamberg
Wellpappe Forchheim GmbH & Co. KG

Niederlassung:

Steinbühlstraße 11, 91301 Forchheim
Wellpappe Forchheim GmbH & Co. KG

Niederlassung:

Steinbühlstraße 11, 91301 Forchheim

Login