Erzieher/in, weil du die Arbeit mit Kindern liebst

Beruf: Erzieher/in

erzieher-in

Staatlich anerkannte Erzieher/innen haben es drauf. Sie können aus jeder Lektion mit Spiel und Spaß ein Vergnügen machen, sodass Kinder überhaupt nicht merken, dass sie eigentlich gerade lernen. Mit viel Geduld, Liebe und Nerven aus Stahl üben sie einen der verantwortungsvollsten Berufe aus, die es gibt. Immerhin vertrauen Eltern ihnen vollen Herzens ihren Nachwuchs an. Sie haben nicht nur ein Herz für Kleinkinder und begleiten Vorschulkids auf ihrem Wachstumsweg, sondern betreuen auch Teenies und unterstützen junge Erwachsene. Wünschst Du Dir einen aktiven, kreativen und spannenden Berufsalltag? Hast du stets ein offenes Ohr für sowohl kleine als auch große Probleme? Und möchtest du am liebsten den ganzen Tag von Deinen Schützlingen umgeben sein? Dann könnte das Dein Traumjob sein.

 

Worum geht es genau?

Deine Aufgabe als Erzieher/in ist es, Kinder und Jugendliche zu betreuen und sie in ihrer Weiterentwicklung zu fördern. Du trainierst spielerisch die motorischen Fähigkeiten von Kleinkindern, zeigst größeren Kids, wie man Zähne putzt, und bereitest Vorschulkinder auf kreative Weise auf ihren Einstieg in die Schule vor. In der Ganztagsbetreuung der Grundschule oder im Jugendclub kümmerst Du Dich um Kinder oder Teenager. Du sorgst mit viel Action dafür, dass ihnen nicht langweilig wird. Spielen, basteln, malen und musizieren – der Spaß kommt dabei nicht zu kurz. Doch auch wenn es lustig, kunterbunt und einfach klingt: Die Arbeit der Erzieher/innen verlangt ihnen ein hohes Maß an Pflichtbewusstsein, Verantwortung und Einfühlungsvermögen ab. Du beobachtest das Sozialverhalten der Kinder, greifst durch, wenn sie sich streiten, und bist für sie da, wenn sie etwas bedrückt.

Darüber hinaus planst und organisierst Du den Alltag in der Einrichtung und besprichst im Team die neuesten Lernkonzepte bzw. Erziehungsmaßnahmen. Auch bist du Ansprechpartner/in für die Eltern. Der süße Klang des Getrampels kleiner Kinderfüße, das fröhliche Lachen quietschvergnügter Steppkes und die vielen liebevoll selbst gebastelten Werke werden Deine harte Arbeit entlohnen. Und die Kids? Sie werden sich für immer an Dich erinnern.

Spannende Einsichten in diesen Beruf erhältst du auch hier:

Entwicklungsmöglichkeiten

Wenn Du Dich nach Deiner Ausbildung zum/r Erzieher/in weiterbilden möchtest, dann kannst Du beispielsweise eine Heilpädagogikausbildung absolvieren oder ein Bachelorstudium Erziehungs- und Bildungswissenschaften bzw. Soziale Arbeit aufnehmen.

 

Wo finde ich eine Anstellung?

Nach Deiner Ausbildung kannst Du in städtischen Einrichtungen oder beispielsweise auch in Einrichtungen in freier Trägerschaft arbeiten. Du hast die Wahl zwischen Krippen, Kindergärten, der Ganztagsbetreuung an Schulen, Einrichtungen des betreuten Wohnens oder der offenen Kinder- und Jugendarbeit. Weiterhin kannst Du eine Anstellung in Kinder- und Jugendwohngruppen sowie Einrichtungen für Menschen mit Behinderung finden.

 

Bildnachweise: © Hongqi Zhang/ 123RF.com; © Alexander Atkishkin/ 123RF.com