Personaltrainer zeigt Frau Übungen auf ihrem Klemmbrett. Bei diesem Job zählt nicht nur die körperliche Fitness. Beruf: Sport- und Fitnesskaufmann/-frau

Beruf: Sport- und Fitnesskaufmann – Kauffrau

Sport- und Fitnesskaufmann – Kauffrau – worum geht es genau?

Als Sport- und Fitnesskaufmann/-frau ist das Fitnessstudio Dein zweites Zuhause. Hier kennst Du Dich bestens mit allen Trainingsgeräten aus, weißt, wie sie funktionieren und was sie bewirken. Du weißt, welche Sportarten die Gesundheit fördern und kannst auch zum Thema Ernährung beraten. Auch Sportmuffel zu überzeugen, fällt Dir leicht? Das ist gut, denn als Sport- und Fitnesskaufmann/-frau hast Du mit verschiedenen Menschen zu tun, die aus unterschiedlichen Gründen Sport und Fitness machen wollen. Deine Aufgabe ist es, diesen Kunden einen optimalen Fitnessplan zu erstellen und ihnen die Lust an gesundem Sport zu vermitteln. Dabei sollte es Dir leichtfallen, verschiedene Übungen an den Geräten auch selbst zu zeigen.

Daneben bringst Du eine Vorliebe für Organisation und Verantwortung mit: Denn Du sorgst im Background des Studios auch für alle kaufmännischen Tätigkeiten. Du erstellst Rechnungen, planst Kundentermine, verwaltest die Schichtpläne der Mitarbeiter. Daneben bedienst Du das Telefon und erteilst Auskunft über Öffnungszeiten und Tarife des Studios.

Übrigens. Viele Studios haben heute mehr als nur 8 Stunden am Tag geöffnet – Arbeitszeiten am späten Abend und an Wochenenden solltest Du einplanen.

Spannende Einsichten in den Beruf zeigt Dir dieses Video:

Sport- und Fitnesskaufleute kennen sich mit Verwaltung und dem menschlichen Körper aus

Sport- und Fitnesskaufmann – Kauffrau – Entwicklungsmöglichkeiten:

Du kannst Dich nach Deiner Ausbildung zum/ zur Fachwirt/in weiterbilden, um Führungsaufgaben übernehmen zu können. Oder Du schließt ein Studium an, zum Beispiel im Bereich Sportmanagement.

Wo finde ich eine Anstellung?

Als Sport- und Fitnesskaufmann/-frau kannst Du in Sport- und Fitnessstudios eine Anstellung finden. Außerdem kannst Du  bei Sportverbänden und Sportvereinen oder bei Betreibern von Sportanlagen arbeiten. Viele Sport- und Fitnesskaufmänner/-frauen finden auch eine Anstellung in Wellness- und Gesundheitszentren, bei Sportveranstaltern und in Sportschulen.

 

Fotonachweis: istock.com/Bojan89; © Alexander Atkishkin/ 123RF.com