Tierpfleger Tierpflegerin

Beruf: Tierpfleger/-in

Tierpfleger Tierpflegerin – Worum geht es genau?

Tierpfleger Tierpflegerin: Hier kannst Du Dich vor allem auf eines in der Ausbildung freuen: auf Abwechslung. Schließlich bist Du für Lebewesen verantwortlich und deren Tag verläuft auch nicht immer nach Plan. Zunächst musst Du Dich jedoch entscheiden: Willst Du Deine Ausbildung im Zoo, im Tierheim oder in der Forschung und Klinik  machen?

Im Zoo bist Du für alle möglichen Arten von Tiere verantwortlich. Und dazu zählen nicht nur kleine, süße Pinguine – sondern auch ausgewachsene, angriffslustige Löwen und Schlangen. Der Job ist also nichts für schwache Nerven, aber eine gewisse Sensibilität solltest Du unbedingt mitbringen: Es ist wichtig, dass Du Deine Tiere genau kennst und jede Veränderung wahrnimmst. Außerdem gelten bestimmte Sicherheitsregeln, zum Beispiel beim Betreten des Löwengeheges. Im Zoo zu arbeiten hat außerdem noch eine andere schöne Seite: Du hilfst dabei, vom Aussterben bedrohte Tierarten zu schützen.

Weitere Einsichten in den Beruf erhältst Du in diesem Video:

 

Als Tierpfleger im Tierheim hast Du es eher mit üblichen Haustieren zu tun. Du versorgst ausgesetzte Tiere, kümmerst Dich um Tiere, die wegen schlechter Haltung oder Misshandlungen ins Tierheim kommen. Hier ist besonders Deine Sensibilität gefragt: Du versorgst die Tiere und bringst viel Geduld im Umgang mit ihnen mit. Suchst Du Dir für Deine Ausbildung eine Tierklinik oder ein Forschungslabor aus, unterstützt Du Tierärzte bei Ihrer Arbeit oder versorgst die Versuchstiere und arbeitest an der Untersuchung von Zell- und Gewebeproben mit.

Entwicklungsmöglichkeiten:

Du kannst Dich nach Deiner Ausbildung zum/zur Tierpflegemeister/in weiterbilden und bist damit für Führungsaufgaben qualifiziert. Du kannst aber auch ein Studium der Tiermedizin aufnehmen oder Dich mit genügend Berufserfahrung selbständig mit einer eigenen Zoo- oder Tierhandlung machen.

Wo finde ich eine Anstellung?

Als Tierpfleger/in arbeitest Du in Zoos, Tierheimen oder Tierpensionen, in Forschungslaboratorien, an Universitätskliniken oder in Tierkliniken und Tierarztpraxen.

 

Fotonachweis: istock.com/kzenon; © Alexander Atkishkin/ 123RF.com