Junge Leute arbeiten in Fensterfabrik. Ausbildung bei der Profine GmbH – Niederlassung Berlin

Beruf: Verfahrensmechaniker/in

Verfahrensmechaniker oder Verfahrensmechanikerin – Worum geht es genau?

Verfahrensmechaniker oder Verfahrensmechanikerin: Die Formen kommen auf einem Fließband auf dich zu, der Kautschuk ist auf Temperatur und flüssig. Gelingt es dir jetzt, das Material sauber in die Form zu füllen, entsteht ein neues Produkt, zum Beispiel die Badeente. Im nächsten Schritt erhält sie ihre quietschigen Farben und kann an den Händler geliefert werden. Als Verfahrensmechaniker oder Verfahrensmechanikerin erstellst du aber nicht nur Badeenten. Deine Aufgabe ist es, aus einem Grundstoff Bauteile oder Produkte zu fertigen. Welches Material dabei zum Einsatz kommt, hängt von dem Ausbildungsschwerpunkt ab, für den du dich vor Ausbildungsstart entschieden hast.

Du kannst dich in den Bereichen Kunststoff- und Kautschuktechnik, Beschichtungstechnik und Glastechnik zum Verfahrensmechaniker ausbilden lassen. Die Ergebnisse der verschiedenen Verfahren, bei denen sowohl mit der Hand wie auch mit Maschinen gearbeitet wird, können dann Legosteine, Brillen, Glasfenster oder die beschichteten Elektrokabel sein.

Das Tätigkeitsfeld ist vielfältig, denn es müssen nicht nur die einzelnen Herstellungsschritte überwacht und reguliert werden. Als Verfahrensmechaniker/in ist man auch für die Rezeptur, das heißt für die richtige Zusammensetzung von Rohstoffen, zuständig. Durch Erfahrung und ein großes Wissen über das eigene Fachgebiet lernt man das Verfahren optimal zu betreuen.

Spannende Einsichten in den Beruf im Bereich Glastechnik erhältst du hier:

 

Folgende Spezialisierungen gibt es in der Verfahrenstechnik:

Bereich Kunststoff- und Kautschuktechnik

Zu den Produkten in dieser Sparte gehören die bunten Legosteine, die aus Kunststoff gefertigt werden. Um ein solches Resultat zu erhalten, bestimmen die Verfahrensmechaniker/innen, welche Rezeptur zum Ziel führt. Sie berechnen die benötigte Menge an Kunststoffgranulat und die notwendigen Hilfsstoffe, um die gewünschte Farbe und Beschaffenheit des Produkts zu erreichen.

 

Bereich Beschichtungstechnik

In diesem Ausbildungsschwerpunkt geht es vor allem darum, Oberflächen mit einer schönen und nützlichen Schicht zu finalisieren. So können Produkte aus einer Serie, bspw. die eines Möbelherstellers, individualisiert werden. Dann gibt es den Stuhl in Rot, Blau und Grün, den Beistelltisch in Schwarz, Weiß und Grau. Dabei benötigst du ausreichendes Wissen darüber, welcher Lack auf Oberflächen wie Holz, Metall und Kunststoff hält und nicht abplatzt. Nur so kann eine optimale Qualität gewährleistet werden.

 

Bereich Glastechnik

Auch Produkte aus Glas bringst du in Form, bevor sie verkauft oder in einer Produktion weiterverwendet werden können. Als Verfahrensmechaniker/in im Bereich Glastechnik bereitest du den Herstellungsprozess vor. Dazu gehört das Bereitstellen und Mischen der Rohstoffe sowie das Einstellen der computergesteuerten Fertigungsanlagen. Dann geht es los und es werden nützliche und dekorative Gegenstände aus Glas produziert. Dazu gehören beispielsweise Glasscheiben, Flaschen oder auch Trinkgläser.

 

Bereich Stahlumformung

Als Verfahrensmechaniker/in in der Hütten- und Halbzeugindustrie der Fachrichtung Stahl-Umformung muss du dir auch in hitzigen Momenten einen kühlen Kopf bewahren. Dabei arbeitest du unter anderem an Warmwalzstraßen, um Stahl zu bearbeiten und zu Stahlplatten, -trägern und –blechen umzuformen. In diesem Bereich solltest du körperlich fit sein, um die Rohstoffe und Erzeugnisse heben und mit Fräsen, Schleif- und Schneidemaschinen bearbeiten zu können. Diesen anspruchsvollen Beruf übst du zumeist in Hütten- und Umformbetrieben oder bei Zulieferern für verschiedene Industriezweige aus.

 

Verfahrensmechaniker oder Verfahrensmechanikerin –

Entwicklungsmöglichkeiten:

Nach dem erfolgreichen Abschluss kannst du dich zum Industriemeister fortbilden. Durch einen Studienabschluss als Industrie-Betriebswirt kannst du zudem neue Tätigkeitsbereiche hinzugewinnen.

 

Wo finde ich als Verfahrensmechaniker oder Verfahrensmechanikerin eine Anstellung?

Je nach der gewählten Fachrichtung findest du als Verfahrensmechaniker oder Verfahrensmechanikerin in der Elektro-, Kunststoff- oder Glasindustrie eine Anstellung.

 

 

Fotonachweise: © auremar/ 123RF.com; © Nomad_Soul / Fotolia; © Alexander Atkishkin/ 123RF.com